Für alle Fälle: Multifuel-Kocher von MSR

MSR Multifuel-Kocher Whisperlite
Bildquelle: 1000ps.net

<

MSR WhisperLite Multifuel-Kocher – Für alle Fälle

Uns war der Multifuel-Kocher von MSR bereits oft ein treuer Begleiter und Helfer. Denn: Essen (und davor Kochen) muss man immer. Genau dafür ist dieser Mehrstoffkocher perfekt. Offiziell kann der Kocher mit Gas, Benzin und Petroleum betrieben werden. Doch in Wahrheit haben wir ihn schon fast mit jedem flüssigen oder gasförmigen Brennstoff betrieben. Dass er (fast) alles verbrennt, ist ein riesengroßer Vorteil.

Unabhängigkeit beim Kochen

Auf unseren Reisen war es immer wieder einmal problematisch gewesen, den passenden Gaskocher mit zu haben. Denn in den verschiedensten Ländern sind die verschiedensten Gaskartuschen-Systeme mit unterschiedlichsten Adaptern üblich. Während man im einen Land fast überall nur Campinggaz-Kartuschen zu kaufen bekommt, sind in einem anderen Land wieder nur Kartuschen von Primus zu erstehen. Alle Systeme haben andere Ventile und passen wiederum nur zu Kochern der gleichen Marke. Zu mindest, wenn man kompakte Kocher und nicht Unmengen an Schläuchen und Adaptern im Reisegepäck unterbringen möchte.

Des Rätsels Lösung für derartige Problemstellungen ist ein Multifuel-Kocher, wie jener von MSR. Denn dieser funktioniert – wie erwähnt – mit einer Vielzahl unterschiedlicher Brennstoffe.

Das erste Mal ist schwierig

Wenn man den Kocher das erste Mal verwendet, dann mutet einem der Aufbau und die Bedienung schwierig an. Doch hat man das Prinzip einmal verstanden, dann geht es immer schnell:

Zuerst wird meist der flüssige Brennstoff (Benzin, Petroleum, Diesel, …) in der Metallflasche auf Druck gebracht. Dazu pumpt man die Flasche bei geschlossenem Ventil manuell auf. Der Druck in der Flasche bringt schließlich denn Brennstoff zum Kocher. Ein spezielles System (MSR AirControl) sorgt für das richtige Brennstoff-Luft-Gemisch. Dann wird der Brennstoff am Kocher entzündet und die Flamme reguliert. Ganz genau so, wie bei einem normalen Gaskocher auch.

Man sollte sich auf jeden Fall die Bedienungsanleitung durchlesen, was Füllmenge und Druck in der Flasche angeht. Das ist kriegsentscheidend. Beachtet man die kleinen Kniffe, dann erhält man eine tolle Brennleistung.

Multifuel Burner
Bildquelle: backpackers.com

And it burns, burns, burns

MSR liefert in der MSR Whisperlite Universal Combo alles, was man zum Betrieb des Multifuel-Kochers braucht. In einem praktischen kompakten Stausack findet der Kocher, die Schläuche, der Winschutz und die Bedienungsanleitung angenehm Platz. Separat zu transportieren ist nur mehr die Flasche für den Brennstoff. Das ist aber angenehm, denn so verschmutzt diese nicht so leicht.

Denn der einzige Nachteil eines Multifuel-Kochers, wenn dieser nicht mit Gas betrieben wird, ist der Grad an Verschmutzung, die entsteht. Gerade mit Diesel oder Petroleum russt die Flamme stark und hinterlässt deutliche Gebrauchsspuren am Kocher. Aber dafür kann man in der Not auch schnell aus dem Fahrzeugtank ein paar Milliliter Diesel absaugen und sich einen warmen Tee kochen. Alles hat also Vor- und Nachteile.

Für uns haben die Vorteile des MSR Multifuel-Kochers stets überwogen. Und seine Flexibilität und Kompaktheit passen wunderbar zu unserem Reisestil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.